SPRECHERGAGEN
SONSTIGES
STATION VOICE & ON-AIR-PROMOTION

Programmankündigungen für TV- und Radiosender in Form von Teasern und Trailern, die im eigenen Programm zwischen den Sendeblöcken laufen, werden ON-AIR-PROMOTION genannt.
Meistens hat ein Sender eine oder ein paar wenige feste und wiedererkennbare Stimmen. Diese werden STATION VOICE genannt.

Ein Station Voice Sprecher wird üblicherweise pro Aufnahmesession beziehungsweise pro Aufnahmestunde bezahlt.

Gagenstandard Station Voice / On-Air-Promotion:

Pro angefangene Aufnahmestunde 230 - 400 Euro

Die Reichweite eines Senders ist der maßgebliche Faktor für die Höhe der Sprechergage.
Das Gagenniveau einer TV-Station-Voice ist in etwa gleich hoch wie das einer Funk-Station-Voice.


Verhandelbare Punkte:

Über den reinen Sprecherstundensatz hinaus gibt es viele Parameter, die in der Praxis zwischen Auftraggeber und Sprecher verhandelt werden:

Häufigkeit und Länge der Sessions:

Zur Planungssicherheit für beide Seiten, vereinbaren Auftraggeber und Sprecher häufig feste Aufnahmesessions pro Woche. Da es sich dabei um vorab reservierte Arbeitszeiten des Sprechers handelt, werden diese Sessions üblicherweise auch dann voll bezahlt, wenn sie mitunter kürzer ausfallen. Ein aus der Praxis entnommenes Beispiel hierfür: 2 feste Sessions pro Woche mit einer Länge von jeweils 2 Aufnahmestunden.

Extravergütung Werbung:

Eine klassische Station Voice bewirbt ausschließlich das eigene Programm eines Senders. Sollten die Sprachaufnahmen darüber hinaus für Werbezwecke verwendet werden (z.B. externe Werbungen, Sponsorennennungen, Patronate, Gewinnspiele, Roadshows etc.), sollten diese Verwertungen extra vergütet werden. Dabei wird sich meistens an den im Punkt Werbung dargestellten Preislisten orientiert.

Verwertungsrechte:

Einzelne Sprecher handeln mit den Auftraggebern mitunter individuelle Verwertungsbeschränkungen an den Aufnahmen bzw. Zusatzvergütungen aus:
Eine gängige Regelung besteht beispielsweise darin, die Verwertungsrechte an den Aufnahmen zeitlich auf die Dauer zu beschränken, in der der Sprecher als Station Voice für den Sender tätig ist. Wird die Zusammenarbeit zwischen Station Voice Sprecher und Sender beendet, verfallen die Rechte, die Stimme weiterhin als Station Voice verwenden zu dürfen.
Ein weiteres Beispiel aus der Praxis ist ein prozentualer "Internetzuschlag", wenn die Station Voice über den linearen Radio- oder TV-Stream hinaus auf downloadbaren Inhalten eines Senders zu hören ist.


Weitere Erklärungen zu den Preisen und Begriffen unter Wissenswertes und Begriffserklärungen.

Die gängigen Gagenlisten sprechen keine Empfehlungen für den Bereich Station Voice und On-Air-Promotion aus. Die hier dargestellten Preise und zu verhandelnden Konditionen wurden von uns im Jahr 2016 in einer umfangreichen Umfrage unter Sprechern erhoben. Dabei wurden sowohl renommierte als auch unbekanntere deutsche Station Voice Sprecher befragt, die sowohl für Sparten- als auch für nationale Major-TV- und Funksender arbeiten.